Bücher zum Wohl von Mensch und Tier

Verlag

Der Black Diamond Publishing Verlag wurde mit meinem ersten Buch «Weisheiten aus der Herde» im April 2015 ins Leben gerufen. Schon beim Schreiben vom diesem ersten Buch wurde mir schnell klar, dass dies nicht mein einziges Buch bleiben wird und deswegen wurde der Verlag gegründet. 

Der Name «Black Diamond» bezieht sich auf ein ganz besonderes Pferd namens «Hummer». Er ist vor bald 18 Jahren in mein Leben getreten und durch ihn durfte ich die Pferdewelt von einer ganz anderen Seite kennenlernen.

Das Ziel ist es, zukünftig Bücher zum Wohl von Mensch und Tier herauszugeben. Die Bücher sollten andere Perspektive aufzuzeigen, sodass der Mensch neue Impulse bekommt und inspiriert und motiviert ist neue Wege zu gehen. So durfte ich im 2016 das erste Buch von Manuela Tuena veröffentlichen.

Bücher

Hummer

Weisheiten aus der Herde

Auch wenn Sie noch nie das sanfte Fell von einem Pferd berührt haben, sich aber trotzdem von ihrer Schönheit und Eleganz sich angezogen fühlen, werden Sie dieses Buch geniessen.

Kurzgeschichten zu den Themen Kommunikation, Respekt, Vertrauen und Führung, aus den vielen Jahren Erfahrung mit Pferd und Mensch, sollten dazu dienen dem Leser wertvolle Impulse für den persönlichen Erfolg im Alltag zu geben.

Ergänzt werden die Geschichten durch wunderschöne Bilder von Wildpferden in Bosnien und inspirierende Zitate. ISBN 978-3-033-05018-1, 54 Seiten, CHF 24.60

Spezialpreis CHF 20.00 bis 03.12.2021 plus Porto, Versand anfangs Dezember.

 

Die Bücher sind auch bei diesen Futterspezialisten erhältlich: 

Vorschau

Hier ist ein Auszug vom Buch – Kurzgeschichte zum Thema Respekt.

Eigene Bedürfnisse

Respekt gegenüber einem Pferd oder Menschen beginnt mit dem Respekt gegenüber sich selbst. Was heisst das? Es heisst zu lernen, seinen Bedürfnissen und Gefühlen die gleiche Aufmerksamkeit zu schenken wie denen von anderen Menschen. Wenn wir aufwachsen, lernen wir oft die eigenen Bedürfnisse und Gefühle zu unterdrücken, um die Anerkennung der Familie und später der Gesellschaft zu erhalten.

Was sind die Auswirkungen, wenn wir uns selbst nicht genügend achten, unseren Bedürfnissen nicht nachgehen? Wir spüren innerlichen Frust und Wut, da wir nicht das machen, was wir möchten. Wir können sogar echt unzufrieden sein, weil wir uns unnötig in Situationen begeben, die vermeidbar gewesen wären, wenn wir schon von Anfang an „n-e-i-n“ gesagt hätten.

Menschen, die sich im Alltag von anderen Leuten herumdirigieren lassen, werden auch von Pferden herumgeschubst, weil sie keine klare Linie und Grenzen haben. Das Leben von Menschen ist etwas komplexer und Grenzen zu setzen ist hier nicht immer so einfach. Oft steckt unbewusst eine Angst dahinter. Sie hält uns davon ab, unsere Bedürfnisse zu kommunizieren und Grenzen zu setzen, um sie zu schützen. Allerdings werden wir von unseren Mitmenschen eher respektiert, wenn wir diese Grenzen wirklich setzen. Wir fühlen uns auch zufriedener, weil wir uns für unsere Bedürfnisse eingesetzt haben und das machen, was für uns stimmt.

«Nur eine Person die sich selbst gut kennt und wertschätzt, ist bereit sich für die eigenen Bedürfnisse und das eigene Wohlbefinden einzusetzen.»

liegendes Fohlen
Marina Parris

Autorin

Marina Parris entdeckte ihre Leidenschaft zu Pferden durch ihre Mitarbeit auf einem Hof für therapeutisches Reiten. Der Weg zu ihrer heutigen Arbeit als Coach für pferdegestützte Persönlichkeitsentwicklung war von vielen bereichernden und inspirierenden Erfahrungen mit Pferd und Mensch begleitet. Ihre langjährige Tätigkeit in Grossunternehmen ermöglicht es ihr, die Brücke zwischen der Pferde- und Geschäftswelt erfolgreich zu schlagen. Ihr Ziel ist es, dass der Mensch sich durch die Zusammenarbeit mit dem Pferd besser kennenlernt und das eigene Potenzial erkennt und auslebt, um eine höhere Lebensqualität zu geniessen. Pferde haben ein noch unentdecktes Potenzial den Mensch auf dieser Art zu unterstützen.

Rezensionen

The Little Kung Fu Horse

Dieses Buch (ist auf Deutsch) erzählt die spannende Geschichte von zwei Pferden, Delgado und Querido. Eine wahre Geschichte über Klugheit, Weitsicht und Interaktion. Sie zeigt auf wie es möglich wird, in Verbindung mit sich selbst und seinem Gegenüber zu treten, dabei innerlich lächelnd und gewaltfrei zu bleiben. Die Erzählung von Manuela Tuena regt auf wohltuende Weise das Bewusstsein an.

ISBN 978-3-033-05719-7, 59 Seiten, CHF 24.60. Spezialpreis CHF 20.00 bis 03.12.2021 plus Porto. Versand anfangs Dezember.

Vorschau Kung Fu

Vorschau

Hier ist ein Auszug vom Buch – Kurzgeschichte 2. AUSDRUCK UND EINDRUCK DER MIMIK

Die Tage vergingen und Delgado fühlte sich von Woche zu Woche sicherer in seinem neuen Lebensraum. Er hatte entdeckt, dass er die drei Stuten rumschieben kann, wenn er seine Ohren nach hinten anlegte und die Nase rümpfte. Manchmal klappte es bereits mit einem auffordernden Blick. Manchmal musste er seine Aufforderung auch stärker zum Ausdruck bringen und das Gesicht richtig deutlich verziehen, um den Stuten genug Eindruck zu machen. Ich hatte ihn bis dahin selten mit angelegten Ohren und diesen herausfunkelnden Augen gesehen. Es kam mir vor, als ob er sich und seine Wirkung ausprobierte. Delgado hatte gemerkt, dass er durch seine Mimik so einiges in der Herde bewirken kann.

Eine Phase des Austestens: „Was und wieviel brauchte es? Wann und wie reagierten die anderen Pferde darauf?“

Einzig bei Diddel klappte das nicht. Dieser liess sich von den Gesichtern, die Delgado zog, nicht beeindrucken. Im Gegenteil: Wenn Diddel zum Heu hin wollte, dann musste Delgado unverzüglich den Weg räumen – ohne dass Diddel gross sein Minenspiel einsetzte. Es genügte, dass Diddel seinen Körper in die gewollte Richtung bewegte. Dann kam eine zielgerichtete Kraft vor ihm hergeschoben, die den Weg freiräumte. Einfach so, aber gewaltig. Diese ruhige, starke Energie schien Delgado ernsthaft zu beeindrucken. Er zweifelte sie keinen Augenblick an. Es gab nichts zu testen oder auszuprobieren. Wenn da schon solche Kraft von ihm ausging, ohne dass dieser nur annähernd das Gesicht verziehen musste, dann wollte Delgado ihn nicht weiter herausfordern.

Autorin

Manuela Tuena, Jahrgang 1973, ist in Zürich aufgewachsen und lebt in Oberbalm, Bern. Die Faszination der Pferde zog sie bereits im Kindesalter in ihren Bann. 

Seit 1992 geht sie intensiv ihrer Berufung nach – der Körper- und Bewusstseinsarbeit für die Ausbildung von Mensch und Pferd – und lernt bis heute bei namhaften LehrerInnen der Pferdewelt. Der Abschluss zur Eidg. Dipl. Physiotherapeutin bildete ein weiteres Element für ihre Arbeit. Zudem verschaffte sie sich tiefe Einblicke in die klassische Reitkunst bei Studienreisen in Europa und Amerika. 1998 kam sie in Kontakt mit den chinesischen Kampfkünsten und trainierte bis 2009 im Wutan System von Master Peng in der Schweiz und in Taiwan. Seit 2013 übt sie Qigong Yangsheng nach Prof. Jiao Guorui und schloss 2016 die Grundausbildung in Qigong Yangsheng am Shenjing-Qigong-Institut ab.

Viele Antworten auf Fragen in der Reiterei und der Bewegungsschulung fand Manuela Tuena im Qigong und in der Kampfkunst.  Ihren umfangreichen Wissens- und Erfahrungsschatz lässt sie in die behutsame Ausbildung ihrer Reitschüler und deren Pferde einfliessen. In der Schulung von Menschen und Pferden kombiniert sie die verschiedenen Elemente erfolgreich zu einem ganzheitlichen Konzept.

Mehr Informationen über Ihre Arbeit mit Mensch und Pferd auf www.azuku.ch 

Manuela Tuena

Rezensionen